Nordholland mit Rad und Schiff

velocity on Tour

Nordholland mit Rad und Schiff

Eine Urlaubstour mit Rad und Schiff – schon seit Jahren reizte es mich und meine Frau Kirsten, das mal auszuprobieren. Zusammen mit einem befreundeten Paar, Martina und Heinrich hatten wir jetzt im Juni gebucht.

Obwohl Leihräder zur Verfügung standen, sind wir mit eigenen Rädern gestartet. Rechtzeitig gebucht, war die Anreise mit der Bahn entspannt. Umsteigen in Hannover und dann nonstop bis Amsterdam. Das Schiffsterminal lag nur knapp 300 m hinter der Centraalstation.

Auf der „MS Serena“ wurden wir freundlich empfangen und haben unsere 7m² kleinen aber gut aufgeteilten Zimmer in Beschlag genommen um den Rest des Tages noch ein wenig durch das wunderschöne lebhafte Amsterdam zu schlendern.

Unsere ersten Borderfahrungen haben sich durch gesamte Woche gezogen: Freundliches und hilfsbereites Personal, eine Top Verpflegung und eine kompetente Reisebegleitung, was will man mehr? Na klar, wir waren zum Radeln hier.

Unsere Idee, die Nord-Hollandroute zu wählen, war super: Nette kleine Dörfer, idyllisch am Ijsselmeer gelegen, dazwischen weite Polderlandschaften und kleine Naturschutzgebiete sorgten für abwechslungsreiche Tagestouren. Neben den Reisempfehlungen war es immer möglich, anhand des bereitgestellten guten Kartenmaterials auch eigene Routen zu planen, so dass wir vier meist Tagesstrecken um 70 km wählten.

Weitere Highlights auf  der Tour: Der Abstecher zur Insel Texel, die Fahrt von Den Helder nach Alkmaar durch wunderschöne Dünenlandschaften direkt an der See, Alkmaar mit dem berühmten Käsemarkt und abschließend eine Grachtenfahrt durch Amsterdam, bevor wir es uns auf dem Captain´s Diner gutgehen ließen.

Fazit: Jederzeit wieder, vielleicht im nächsten Jahr auf der Südholland-Route mit der „MS Sir Winston“. Hier ein kleines Video vom Anbieter:

Artikel von Karl Gerdes
Geschäftsführung velocity Braunschweig GmbH