Helme

Der Fahrradhelm: Ein Lebensretter

Wer riskiert schon gerne Kopf und Kragen? Damit der Fahrspaß sicher bleibt, tragen besonnene Radfahrer einen Helm. Die Schutzhelme sind heutzutage technisch ausgereift, bequem, gut belüftet und zu vernünftigen Preisen zu haben. Schon für kleines Geld sind leistungsfähige Helme erhältlich, die effektiven Schutz gewährleisten.

Ein Fahrradhelm rettet Leben

Gerade erst in Braunschweig geschehen: Plötzlich öffnet sich die Autotür, der Mann auf dem Rennrad kann nicht mehr bremsen oder ausweichen. Ungebremst schleudert er über die Autotür auf die Fahrbahn. Er hatte Glück. Er trägt einen Helm und kommt ohne eine schwere Kopfverletzung davon. Einen Tag im Krankenhaus zur Beobachtung, dann darf er gehen. Ohne Helm wäre er wahrscheinlich ein Pflegefall. Zwischen diesen beiden Möglichkeiten liegen 18 mm Styropor, die Dicke eines Fahrradhelms.

Der Fall zeigt: Auch wenn es keine Helmpflicht gibt, sollte man beim Radfahren immer einen Helm tragen, als Kind, als Jugendlicher und als Erwachsener. Die Statistik zeigt: Rund 37 % der bei Unfällen verletzten Radfahrer erleiden Kopfverletzungen. Rund 80 % der schweren Hirnverletzungen ließen sich durch das Tragen eines Helms vermeiden.